Ameisenkolonie

Ohne Tiere macht doch alles keinen Sinn! Die Ameisenkolonie ist das Herzstück der Ameisenhaltung. Jede Kolonie besteht aus einer Königin und im besten Fall aus ersten Arbeiterinnen (Ameisen). Es gibt fast 20000 Arten. Doch nicht alle sind für das heimische Wohnzimmer geeignet. Klassische Anfängerameisen sind Lasius niger (die schwarze Wegameise), Messor barbarus (die körnerfressende Ameise) oder Myrmica rubra (die rote Gartenameise). Sofern Sie Freude an der Ameisenhaltung gefunden und erste Erfahrungen gesammelt haben, können Sie sich an die Exoten wagen. Diese benötigen dann auch oft keinen Winterschlaf, dafür jedoch erhöhte Ansprüche in der Haltung (Temperaturregulation, Luftfeuchte)!

 

Messor rufus
Messor rufus besitzt im Gegensatz zu vielen anderen Messor Arten meist mehrere Königinnen. Die Arbeiterinnen weisen eine bräunliche Färbung auf. Messor rufus gehört zu den Ernteameisen.
Koloniegröße:
Winterverpackung:
25,94 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Myrmica ruginodis
Myrmica ruginodis wird auch Waldknotenameise genannt. Sie gehört zu den Myrmicinae (Knotenameisen). Zwischen Mesosoma und Gaster befindet sich optisch betrachtet eine Art Knoten, der dieser Ameise den Namen verleiht. Kolonien sind vor allem in feuchten Waldgebieten anzutreffen, kommen aber auch in offenen Habitaten vor, solange es dort feucht genug ist...
Koloniegröße:
Winterverpackung:
14,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
33 bis 40 (von insgesamt 46)